Altenburg, 03.12.2022 17:00 Uhr

Regionales

14:53 Uhr | 04.10.2022

Plötner: Kritik an ungenehmigter Demonstration

Zum gestrigen unangemeldeten Demonstrationszug durch Altenburg, meldet sich der Kreisvorsitzende der LINKEN im Altenburger Land und Landtagsabgeordnete, Ralf Plötner, zu Wort: "Die Versammlungsfreiheit ist ein hohes Grundrecht, es ist wichtig, dass Menschen beispielsweise durch Demonstrationen zur Willensbildung beitragen. Was dabei allerdings nicht geht sind zwei Sachen: Erstens laufen seit Monaten in Altenburg Personen mit, die extrem rechte Positionen vertreten. Dem kann und darf man sich als Demokrat nicht anschließen und diese Positionen damit legitimieren. Und zweitens stellt der Zustand der Nichtanmeldung die Rettungsdienste aber auch Polizei vor große Herausforderungen." 

Erneut nahmen am Montag in Altenburg mehrere Tausend an der Demonstration teil, laut Polizeiangaben sollen es 3800 Teilnehmende gewesen sein. Die Organisatoren meldeten die Versammlung erneut nicht an und stellen somit beispielsweise Rettungskräfte vor enorme Herausforderungen, wenn Rettungswege nicht befahrbar sind. Ebenso ist der Straßenverkehr ungeplant eingeschränkt, was viele Menschen in ihrer Bewegung und auch das Angebot der Buslinien behindert. 

Ein weiterer Umstand lässt Plötner jedoch fassungslos zurück: "In den sozialen Medien ist ein Video des gesamten Demonstrationszuges zu sehen. An einer Stelle ruft ein Junge „Heil Hitler“. Das ein kleiner Junge dies laut ausruft ist auch Ergebnis einer sich seit Monaten weitgehend unwidersprochenen Ausbreitung rechter Positionen und Ideologie auf diesen Demonstrationen. Mich schockiert es, dass so etwas im Jahr 2022 in Altenburg ohne Widerspruch geschehen kann. Das auf diesen Demonstrationen - so auch gestern - rechte sowie verschwörungsideologische Codes, die antisemitische Positionen beinhalten normalisiert sind, sollte ebenso wie Schilder des extrem rechten Compact-Magazins schockieren. Ziel dieser Demonstrationen ist nicht, Probleme in Krisenzeiten zu thematisieren sondern Schuldige zu präsentieren und mit vermeintlich einfachen Antworten rechte und antisemitische Stereotypen zu transportieren. Unter den Teilnehmenden waren demzufolge auch eine größere Anzahl von Neonazis aus der Region und mitgeführte Banner der extrem rechten Organisation „Freies Thüringen“ machen deutlich, wer dort sein Unwesen treibt.  Die gezielte Instrumentalisierung durch die extreme Rechte findet ununterbrochen statt, genau wie bereits bei den sogenannten Spaziergängen. Das Schweigen der weltoffenen Mehrheit in dieser Stadt muss sich jetzt in lautstarken Widerspruch und Eintreten für eine solidarische Gemeinschaft ändern.“  Plötner appelliert an Teilnehmende, die sich nicht mit rechten Positionen gemein machen wollen, nicht mehr an diesen Demonstrationen teilzunehmen."

 

Unsere Redaktion hat das Video überprüft und bei 1:30 ruft tatsächlich ein Kind "Heil Hitler" in die Kamera.

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

30.11.2022

Weihnachten gemeinsam: Kalender für einen guten Zweck

Aktuell ist von der Spaltung der unserer Gesellschaft die Rede und tatsächlich führt unser Wohlstandsegoismus dazu, dass es bei... [mehr]

01.12.2022

Schulessen bald preiswerter?

Die Linke des Landkreises wünscht sich ein möglichst preiswertes oder sogar kostenloses Essen in KITAs und Schulen. In der letzten... [mehr]

01.12.2022

Druck auf Tannenfeld-Investor

Rund 1.800 Bürger des Landkreises hatten im letzten Kreistag einen sogenannten Einwohnerantrag zum Schloss Tannenfeld gestellt. Dieses... [mehr]

24.11.2022

Das große Filmquiz

Man kann wieder mitspielen, raten und gewinnen, wenn Manuel Kressin zum großen Filmquiz lädt. Immer dann, wenn die Kandidaten Torsten... [mehr]

01.12.2022

Was ist ein Adventskalender?

Aktuell dürfen Sie in keinem Haushalt fehlen, die Adventskalender. Vor allem die Jüngsten warten sehnsüchtig auf den 1. Dezember.... [mehr]

28.11.2022

Sternaktion des Altenburger Rotary Club gestartet

177 Kinder aus Wohngruppen der Innova und von Horizonte sowie aus dem Kinderheim Sonnenland der Stadt Altenburg kommen in diesem Jahr... [mehr]

24.11.2022

Kultur im Altenburger Land im Dezember

Die Kulturtipps für das Altenburger Land im Dezember, präsentiert von Dr. Sophie Oldenstein. Als Studiogäste Mechthild Scrobanita... [mehr]

30.11.2022

Weitere 600.000 Euro für Altenburgs Innenstadt

Die gute Nachricht passt in die Vorweihnachtszeit: Für das Projekt „Hofhalten“ erhielt die Stadt jetzt einen Zuwendungsbescheid über... [mehr]

24.11.2022

Nachrichten aus Altenburg und Umgebung

Unsere Meldungen Massive Kritik an Arbeitsbedingungen / Moritzstraßeneröffnung verzögert sich weiter / Adventsmarkt in Altenburg... [mehr]